Vortrag des Monats April 2014: Funktion trifft Design: Touchsensoren mit integrierten Designoptionen auf dem Vormarsch, 08.04.18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

  • Drucken

NeueMaterialienBayreuth

Vortrag des Monats April 2014: Funktion trifft Design: Touchsensoren mit integrierten Designoptionen auf dem Vormarsch, 08.04.18:30 Uhr, Neue Materialien Bayreuth GmbH, Bayreuth

 

 

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) – Bezirksgruppe Bayreuth – laden herzlich zum „Vortrag des Monats April“ ins Kompetenzzentrum in Bayreuth ein.

Vortrag des Monats März

Funktion trifft Design: Touchsensoren mit integrierten Designoptionen auf dem Vormarsch

Referenten

Dr. Wolfgang Clemens, PolyIC GmbH & Co. KG, Head of Applications
Martin Hahn, LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG, Head of Integrated Technology & Technical Center IMD / Insert Application 

Zusammenfassung:
Touchsensoren sind ein echter Megatrend. Ausgehend von den Smartphones sind Touchanwendungen mittlerweile in alle Bereiche des modernen Lebens vorgedrungen. Benutzt werden nicht nur Touchscreens vor Displays, wie beim Handy oder Tabletcomputer, sondern auch kapazitive Tasten, die elektromechanische Taster oder Drehknöpfe ersetzen.
Innerhalb der KURZ-Gruppe werden Touchsensoren durch die Tochterfirma PolyIC im Rolle-zu-Rolle Verfahren auf flexiblem Polyestersubstrat hergestellt. Einsatz finden sie in praktisch allen Anwendungsgebieten - vom Mobile-Markt über sogenannte Weiße Ware bis zum Automotive- und Consumerbereich. Die Muttergesellschaft KURZ ist spezialisiert auf Oberflächendekoration durch verschiedene folienbasierte Methoden wie z.B. Heißprägen, Kaltprägen, Inmold-Dekoration (IMD), um nur einige Beispiele zu nennen.
Im Rahmen des Vortrags werden die verschiedenen Technologien vorgestellt und neuartige, attraktive Anwendungen aufgezeigt, die sich aus der Kombination von Oberflächendekoration mit Touchfunktionalität ergeben.

Über die Referenten:
Dr. Wolfgang Clemens studierte Physik auf dem Gebiet des Dünn-Film-Magnetismus an der Universität Köln und dem Forschungszentrum Jülich; wo er auch seine Promotion erlangte. 1996 ging er zur Siemens AG, wo er bei der Corporate Technology bis 1999 magnetische Sensoren entwickelte. Danach leitete er dort das Projekt zur Entwicklung polymerer Schaltungen. 2003 wechselte er als Mitbegründer mit seinem Projektteam zur neu gegründeten PolyIC GmbH & Co. KG (seit 2010 100 % Tochterfirma der LEON-HARD KURZ Stiftung & Co. KG). Dort ist er seitdem als Leiter der Abteilung Applications zuständig für die Produktvermarktung.
Martin Hahn ist staatlich geprüfter Kunststofftechniker und seit 17 Jahren bei der LEONHARD KURZ Stiftung & Co. KG beschäftigt. Dem Einstieg 1997 als Projektleiter bis 2000 folgten die Positionen Key Ac-count Manager bis 2004 und Vertriebs- und Marketingleiter. Seit 2010 ist er als Head of Integrated Technology & Technical Center tätig.

Die Teilnahme ist nach Anmeldung kostenfrei. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer der Veranstaltung begrüßen zu können.

Anmeldungen bitte unter Angabe der Kontaktdaten an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!,oder">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, oder per Fax an +49 9221 6919156.